Belgian Brown Ale 22

es wird gebraut, gesegelt, Hansa angefeuert und was sonst noch so ist

Belgian Brown Ale 22

(basiert auf Rezept von David Heath)

Schüttung:

5390g Pilsner Malz

520g Caramünch T2

520g Special B

430g Carared

300g Candy Sugar Brown, broken, in heißem Wasser aufgelöst und mitgekocht

150g Dark Chocolate Malt, die letzten 8min mitgemaischt

Brauwasser:

23l HG (18l Umkehrosmose/ 5l Rostocker Leitungswasser)

ca. 14l NG ca 75% Umkehrosmosewasser

Maischplan:

Einmaischen 56°C

Eiweißrast 55°C 10min

Kombirast 66°C 60min

Abmaischen: 75°C 10 min

Kochen gesamt ca. 70min

Hopfen:

24g Magnum 14%alpha, 30 min

25,6g Saaz 5,2%alpha, 5min

8g Irish Moss 10min

Hefe:

Safale BE255 Belgian Aleangestellt bei 21,5°C

Stammwürze:

15,2Brix Refraktometer

Ende der Gärung:

2,5°P Spindel, 7,3 Brix Refraktometer

Alkoholgehalt.: 

7,4Vol% (Spindel), 7,2Vol% (Refraktometer)

Braudaten:

Gebraut am 23.09.2022

Start: 17. 05 Uhr Wasser erwärmen, Schroten

Einmaischen 17.36

Einmaischen Ende 17.42

Läuterruhe 19.42

Läutern Start 20.02

Läutern in Pfanne 20.21

Läuterende 20.45

Kochstart 20.55

Ende: 23.10 Uhr Licht aus, Hefe bei 21°C

Würze vor Kochen:

Nach dem Kochen:

Ausschlagwürze 1,5l Osmosewasser aufgefüllt